23 | 10 | 2018

Bankkaufmann/Bankkauffrau


Allgemeines

Der Beruf "Bankkauffrau/Bankkaufmann" ist der typische Ausbildungsberuf in Kreditinstituten. Zu diesem Dienstleistungssektor zählen private Banken, öffentlich-rechtliche Sparkassen und Landesbanken sowie genossenschaftliche Kreditinstitute wie Volksbanken und Raiffeisenbanken. Sie schaffen einen Ausgleich zwischen Angebot und Nachfrage auf dem Geld- und Kapitalmarkt und machen so private Ersparnisse für die Volkswirtschaft nutzbar. Veränderungen des gesamten wirtschaftlichen Umfeldes, z. B. Konjunkturentwicklung, Globalisierung, EU-Erweiterung usw., wirken sich auf das Bankgeschäft aus und zwingen zu ständiger Anpassung. 

Dies macht den Beruf der Bankkauffrau/des Bankkaufmanns so interessant und vielseitig. Dabei ist das klassische Bankgeschäft - Anlage von Geldern, Vergabe von Krediten, An- und Verkauf von Wertpapieren sowie Abwicklung des Zahlungsverkehrs usw. - in den letzten Jahren durch neue Aufgabenfelder erweitert worden. Privatkunden verlangen bei steigendem Einkommen und Vermögen zunehmend eine individuelle, anspruchsvolle und auch umfassende Anlage- und Vermögensberatung sowie Versicherungsleistungen - vor allem auch im Hinblick auf die künftig zu erwartenden niedrigeren Leistungsansprüchen aus der gesetzlichen Rentenversicherung. Firmenkunden wiederum suchen über das klassische Bankengeschäft hinaus zunehmend den Rat der Kreditinstitute bei Investitionsentscheidungen, Beteiligungen, Zusammenschlüssen oder strategischen Unternehmensplanungen. Damit bestimmen neben den Gewinnen aus Handelsgeschäften und den Zinsen in zunehmendem Maße Provisionen die Erträge der Kreditinstitute. 

Diese Neuorientierung in den Aufgabenfeldern ist eine der Ursachen für die dynamische Entwicklung in der Kreditwirtschaft. Vor diesem Hintergrund sieht die Berufsschule ihre Aufgabe mitzuwirken, den kaufmännischen Nachwuchs zum selbstständigen, problemorientierten Handeln und zur Mitverantwortung zu befähigen sowie Kompetenzen zur beruflichen Flexibilität zu vermitteln.


Bildungsinhalte

Berufsbezogene Unterrichtsfächer

  • Rechnungswesen und Controlling
  • Allgemeine Wirtschaftslehre
  • Wahlpflichtbereich
  • Bankwirtschaft


Berufsübergreifende Unterrichtsfächer

  • Sport/Gesundheitsförderung
  • Religionsgespräch
  • Fremdsprache
  • Politik